Entwicklung des Audiowalks

Der Audiowalk ist im Rahmen des Seminars „Lager und Erinnerung: Schriftquellen und Öffentlichkeit im Kontext des KZ-Außenlager ‚Schützenhof‘ in Gröpelingen“ im Sommersemester 2018 an der Universität Bremen entstanden. Unter der Leitung von Dr. Ulrike Huhn sprachen die Studierenden unter anderem mit Zeitzeug_innen bzw. ihren Angehörigen, sichteten Quellen sowie Literatur und trugen die Informationen zusammen.

Der Audiowalk ist am Tag des offenen Denkmals 2018 im Beisein von Bürgermeister Carsten Sieling auf dem Gelände der Bremer Schützengilde vorstellt worden.